Zum Inhalt springen

Woche 6 – Aktueller Fortschritt

Seit dem 1 Januar verfolge ich nun meine Ziele. Ich habe in den letzten Fünf Wochen 7 Kilogramm verloren und wiege nun aktuell 123 Kilo. Das ist ein grosser Fortschritt auf den ich ziemlich stolz bin!

Da das Creatin mein Gewicht aber langfristig um 2-3 Kilogramm erhöhen wird, habe ich angefangen meine Fortschritte mit dem Massband zu messen, anstatt mit der Waage. Das hilft mir zu sehen ob ich Bauch/Brustumfang verloren oder Muskeln aufgebaut habe. Meine aktuellen Werte nach 7 Wochen sind folgende:

  1. Brust 120 cm
  2. Tallie 104 cm
  3. Bauch 118 cm
  4. Hals 44 cm

Ich werde die Werte nun wöchentlich überprüfen und das ganze so verfolgen.

Die Motivation um nach der Arbeit ins Gym zu gehen ist nicht mehr gleich hoch wie am Anfang. Das merke ich nun nach einigen Wochen. Aber ich habe das feste Ziel 3 Mal die Woche zu gehen. Und bis jetzt habe ich es ohne Ausnahme durchgezogen.

Das Trainings-Gewicht konnte ich relativ schnell steigern. Als Beispiel habe ich beim Bankdrücken mit 45 Kilogramm angefangen vor 5 Wochen. Mittlerweile bin ich bei 70 Kilogramm beim letzten Satz. Ich hätte nicht erwartet das es so schnell geht. Aber das hält die Motivation hoch. 🙂

Die Schmerzen in der Schulter habe ich einigermassen unter Kontrolle. Ich weiss nun was ich ihr zumuten kann und was nicht.

Die Ernährung ist nicht immer einfach. Ich habe eine Cheat-Mehlzeit in der Woche, bei der ich über die Stränge schlagen darf. Da habe ich mich nicht immer 100% daran gehalten. Letzte Woche zum Beispiel habe ich mir einen Tag vor der Cheatmahlzeit eine Dönerbox gegönnt. Das war allerdings meine einzige Mahlzeit des Tages und mit etwa 900 Kalorien total im Plan.

Es fällt mir allgemein schwer auf die 1’800 Kalorien zu kommen. Meistens bin ich viel zu tief darunter mit etwa 1’000 bis 1’200 Kalorien. Ich kann nicht jeden Abend das Essen für den nächsten Tag vorbereiten. Also esse ich am Mittag meistens nur einen grünen Salat auf der Arbeit oder ein Fertigmenu mit Poulet und Reis und Gemüse mit 400 Kalorien.

Jenny hat mich auf Instagram folgendes gefragt:

Eine gute Frage. Wirkliche Heisshunger-Attacken habe ich selten. Und wenn ich wie letzte Woche etwas ungesundes esse, verzichte ich dafür den Rest vom Tag auf kalorienreiches Essen. Mein Hauptziel ist immer unter 1’800 zu bleiben. Auch wenn ich mal etwas ungesundes esse.

Meine Ernährung ist ziemlich einseitig. Viel Proteine den Tag durch und Kohlenhydrate nur an Tagen an denen ich trainiere. Grundsätzlich lieber zu wenig, als zu viel Essen. Keine Geschmacksverstärker wie Saucen, Kräuterbutter etc. Es hat nie jemand behauptet das es Spass macht. 😀
Es gibt sicher gesündere Methoden. Aber für mich stimmt es im Moment so.

Somit mein aktueller Zwischenstand. Ich werde wieder mit Vollgas in die neue Woche starten und euch hier auf dem laufenden halten.

In eigener Sache: 

Ich habe grosse Schwierigkeiten jede Woche einen neuen spannenden Blogpost zu veröffentlichen. Es passiert einfach zu wenig interessantes unter der Woche, um es in einem eigenen Beitrag festzuhalten. Falls ihr Vorschläge habt, Themen die euch interessieren, Kritik oder eine Meinung schreibt mit doch bitte in die Kommentare. Es würde mir ungemein helfen zu wissen über was ich schreiben soll und was euch interessiert bzw. was ihr sehen möchtet.

<3

3 Kommentare

  1. Super blogbitrag!
    Mit was duesch denn dini kalorie tracke? App? Wenn ja weli?

  2. LH LH

    Ich führe ein gratitude journal (google mal 5min journal oder im app store). Basically wärs mal so interessant was so daily thoughts bei dir sind. Auch kannst du ja sonst was erzählen wenn nicht viel sportliches passiert. Bspw wie managest du auswärts essen etc. Oder overall goalsetting, self help stuff etc. Key takeaways from books/podcasts etc. Just as some ideas. Hope that helps.

    @Nora: MyfitnessPal ist die App. Beste und simpelste auf dem Markt. Und for free

  3. Beat Beat

    Lieber Yannic

    Wie sieht es mit deiner psychischen Verfassung aus? Bist du stabil oder bemerkst du evtl. Schwankungen ausserhalb der „normalen“ Bandbreite?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.